Fischbek – Mit drei Mannschaften hatte sich die  Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg für das Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia im Skilanglauf, das von

16. bis 20. Februar in Schonach stattfinden sollte, qualifiziert. Doch nun gab es traurige Gesichter:  Das Bundesfinale im Skilanglauf wurde abgesagt. Zu wenig Schnee und Sturmtief "Sabine" sorgten für den witterungsbedingten Ausfall der deutschen Schulmeisterschaften. Die FiFa-Skifahrer bleiben in Hamburg.

„Das ist natürlich ärgerlich, aber es geht einfach nicht“, sagte Mark Schepanski. Nun hoffen die FiFa-Loipenjäger auf das kommende Jahr und bessere Schneebedingungen Ende Februar. Dass sie sich erneut qualifizieren, davon sind sie fest überzeugt.

Vier der Harburger Schüler machten sich zusammen mit Landestrainer Thorbjörn Käppler derweil auf den Weg zum Deutschland-Cup nach Garmisch-Partenkirchen. Dort hatte man am Wochenende den letzten Schnee zusammengekratzt, um eine wettkampftaugliche Loipe für die Langläufer zu präparieren.

Natürlich waren die Hamburger im Konzert der Wintersporthochburgen aus Bayern und Thüringen die klaren Außenseiter. Dennoch zeigten Henri, Linus, Felina und Kim gute Leistungen und vermochten den Abstand zu den renommierten Vereinen gering zu halten. „Es war ein tolles Erlebnis, auch wenn es natürlich nicht zu Spitzenplatzierungen reicht“, sagte Schepanski.  (cb)