Hausbruch - Der mittlerweile zur Tradition gewordene Schießsport-Gipfel südlich der Elbe ist der erste große spannende Wettkampf eines jeden neuen Jahres in Hamburg und Umgebung in der Disziplin Kleinkaliber-Standauflage 50 Meter. Das Neujahrsschießen ist weit über die Landesgrenze Hamburgs hinaus gleichermaßen bekannt und beliebt. Wie schon in den vergangenen 41 Jahren eröffnet der Schützenverein Hausbruch mit dem Neujahrsschießen nun schon zum 42. Mal in ununterbrochener Reihenfolge die Saison im Sportschießen.
 
Vom Montag, 13. Januar, bis Freitag, 17. Januar, wird eine Woche lang von Montag bis Freitag, jeweils von 18 bis 22 Uhr, im Kegel- und Schießsportzentrum Hausbruch am Ehestorfer Heuweg 12-14 geschossen. Es geht um Geldpreise von bis zu 700 Euro und Wanderpokale.

Die Veranstalter erwarten, wie in den vergangenen Jahren,  rund 300 Schützen aus allen Teilen Hamburgs, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Der Hausbrucher Schützenverein ist auf den großen Ansturm an den Neujahrsschießtagen gut vorbereitet. Die Bedingungen für den Wettkampf können im Internet unter www.sv-hausbruch.de eingesehen werden.
 
Die Preisverteilung findet am Freitag, 31. Januar, ab 19 Uhr im Schießstand des Schützenvereins Hausbruch beim „Landhaus Jägerhof“ im Sportzentrum am Ehestorfer Heuweg statt.

Der Schützenverein bittet um Anmeldung bei der Schießmeisterin Anouschka Ahlt. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!