Harburg - Mit einem Turnier für den Reiternachwuchs ist der Harburger Reitverein in die neue Saison gestartet. Viele junge

Talente zeigten am ersten Mai auf dem Gelände des Harburger Reitvereins in den Harburger Bergen eindrucksvoll ihr Können.

Der Harburger Reitverein (HRV) veranstaltete zum zweiten Mal das beliebte Vielseitigkeitsturnier der Klasse E sowie einen Geländereiterwettbewerb. Das Highlight: Die Prüfung der Klasse E galt als Wertungsprüfung für den VfV Cup/Rosemarie Springer Preis 2019. Zudem nutzten die Landestrainer der Verbände Hamburg, Schleswig-Holstein und Hannover-Bremen die Veranstaltung als Sichtung für die "Goldene Pony- und Pferdeschärpe 2019". Viele begabte Kinder und Jugendliche gingen mit ihren Ponys und Pferden an den Start.

Das großzügige Gelände des HRV bot optimale Bedingungen: Die Geländeprüfungen fanden auf und rund um den 10.000 Quadratmeter großen Grasplatz statt, das Springen auf dem Sandspringplatz und die Dressur auf einem eigens dafür abgeteilten Dressurviereck. Auch das Wetter spielte mit und so war es eine rundum gelungene Veranstaltung.

Die Vielseitigkeitsprüfung der Klasse E wurde in zwei Abteilungen geritten. In der ersten Abteilung gewann Greta Leatizia Tidow (RF Stall Tidow e.V.) mit ihrem Pferd Steendieks Mac Diamond. In der zweiten Abteilung siegte Nike Meier (Pferdezucht- u. RV Luhmühlen e.V.) mit Sammy Joe 68.

Im Geländereiterwettbewerb konnte sich Greta Henriette Hagen (PS Granderheide e.V.) mit Kandy 37 über den ersten sowie Sophie Madeleine Remelius (RFV Echem-Scharnebeck) auf Neuville über den zweiten Platz freuen. Dritte wurde Carlotta Ostwald (RV Breitenburg e.V.) auf Quark. (cb)