Neugraben - Am Wochenende trafen beim Deutschen Ballettwettbewerb in Fürstenfeldbruck bei München wieder

die besten Nachwuchstänzer des Landes aufeinander. Es ist der größte Wettbewerb für die Stile Ballett, Nationaltanz, Jazz und Modern Dance, Show, Akrobatik, Hip-Hop und "Song and Dance" in Deutschland.

Bei der 23. Auflage kämpften die Teilnehmer vier Tage lang um den Titel als Bundessieger sowie den Einzug ins Team Germany und die damit verbundene Qualifikation für den Dance World Cup 2019 im portugiesischen Braga. Unter den über 1600 teilnehmenden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen waren in diesem Jahr auch zwölf Tänzerinnen von der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT).

Am Ende eines aufregenden Wochenendes stand fest, dass alle nicht nur um eine gemeinsame Erfahrung reicher den Heimweg antraten, sondern auch eine deutliche Steigerung zum Vorjahr gelungen war: Arina Seibel (11) zeigte am Sonnabend in ihrem Nationaltanzsolo "La tarentelle napolitaine" in der Kinderklasse eine hervorragende Leistung. Sie ertanzte mit einem fehlerlosen Durchlauf gegen sehr starke Gegnerinnen einen vierten Platz und verpasste nur ganz knapp die Einladung zum Dance World Cup.

Der "Irische Mädchen Two-Hand" von Celin Wiener (12) und ihrer neuen Partnerin Alina Gorr (10) belegte in der Nationaltanz-Kinderklasse Platz sechs, eine ebenfalls sehr gute Leistung für das erst seit Kurzem zusammen trainierende Duo.

Die erfreulichen Ergebnisse des ersten Wettbewerbstags wurden vom Ausfall zweier Gruppentänzerinnen überschattet, die krankheitsbedingt zu Hause bleiben mussten - eine Reservetänzerin reiste als Ersatz kurzfristig nach, während die zweite freie Position nach einigen Umstellungen im Team innerhalb eines Tages von einer Einspringerin vor Ort in der Unterkunft gelernt wurde.

Als kurz nach den Gruppen die letzten beiden HNT-Starterinnen die Bühne betraten, wussten sie noch nicht, dass sie gleich für den bis dahin größten Erfolg des Kaders von Anna Krüger sorgen würden. Mit ihrem "Irischen Duett" sicherten sich Celin Wiener und Antonia Brdar (14) bei den Nationaltanz-Duos der Junioren völlig überraschend den ersten Platz.

Gegen die starke Konkurrenz war ein Platz auf dem Treppchen das Ziel gewesen. Als dann die Namen der beiden Hamburgerinnen bei der Siegerehrung aufgerufen wurden, gab es vor Freude kein Halten mehr. Sie sind die ersten Tänzerinnen von Anna Krüger, die sich direkt für den Dance World Cup qualifizieren konnten. (cb)