Harburg - Nach dem Abstieg der 1. Herren aus der ersten Hockey-Bundesliga gibt es jetzt von den Damen der TG-Heimfeld

wieder gute Nachrichten: Am Sonntag ging es mit voll besetzten Kader zum aktuellen Tabellenführer der zweithöchsten Deutschen Spielklasse, dem Marienthaler THC schlagen konnten. Und die  Heimfelderinnen fuhren einen klaren Sieg ein.

Unbeeindruckt davon starteten das Team von Trainer Dennis Sievert in die Partie. „Wir waren von Anfang an voll da und haben mit unserem für das Spiel stark veränderten taktischen Matchplan direkt das an uns gezogen. Ich glaube, dass sich Marienthal auf etwas anderes vorbereitet und eingestellt hat“.

Bereits nach zwei Minuten erzielte Lucie Witt per Rückhandschuss das 1:0 für die Heimfelder, legte nur weniger Minuten später per kurzer Ecke zum 2:0 nach und Luisa Steffen konnte in der 24. Spielminute das 3:0, ebenfalls per Rückhandschuss vom Kreisrand, nachlegen. Diverse weitere Torchancen wurden nicht genutzt und so kam der MTHC kurz vor Halbzeit noch auf 3:1 ran.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild: Die Heimfelder-Damen machten das Spiel, erarbeiteten sich eine Torchance nach der anderen, nur der Ball wollte nicht über die Linie, auch dank einer starken Marienthaler-Torfrau. So kam der MTHC noch mal kurz auf ein 3:2 heran, bevor die TGH mit dem 4:2 durch Neuzugang Pippa Bahr und dem 5:2 durch Luisa Steffen davonzog. Die letzten Minuten spielten die Heimfelder souverän herunter, obwohl Marienthal zehn Minuten vor Schluss ihren Torwart herausnahmen und einen weiteren Feldspieler brachten. Mit dem Abpfiff erzielte Marienthal nur noch das 5:3 per kurzer Ecke.

„Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf definitiv nicht wieder und hätte deutlich höher ausfallen müssen, auf Grund unserer vielen Chancen. Trotzdem haben wir ein sehr starkes Spiel gemacht und den erhofften guten Rückrundenstart hinbekommen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und wir sind unserem Ziel, ein Platz unter den Top 3, deutlich nähergekommen", sagt Sievert.

Am Sonnabend, 19. Januar, spielen die Damen zu hause  in der Sporthalle Kerschensteinerstraße um 14.30 Uhr gegen die Kieler THC, bevor es am Sonntag nach Braunschweig geht. Siebert: „Auch bei diesen Spielen werden wir wieder top vorbereitet und motiviert auflaufen.“  (cb)