Neugraben - Nach der Niederlage zum Jahresauftakt in Stralsund haben sich die Neugrabener Volleyball-Damen am Sonnabend mit einem klaren 3-0 (25-21, 25-16, 25-22) Erfolg

gegen die TV Gladbeck Giants eindrucksvoll in der CU-Arena zurückgemeldet. Vor 435 Zuschauern, konnten die Gäste zwar den ersten Satz mit 25-21 gegen das Volleyballteam Hamburg gewinnen. Aber bereits im zweiten Satz war die Mannschaft von VTH-Trainer Slava Schmidt das bessere Team. Durch eine konzentrierte Annahme und ein sehr gutes Blockspiel wurde den Giants früh im Satz der Zahn gezogen. Die Hamburgerinnen ließen sich auch durch eigene Fehler nicht aus dem Spiel bringen und gewannen den Durchgang deutlich mit 25-16.

Gleiches Bild auch im dritten Satz: Was die Gäste auch probierten, die Neugrabenerinnen hatten eine Antwort parat. Erst nach der zwischenzeitlichen 14-5 Führung, kamen die Giants zurück ins Spiel und konnten den Rückstand beim 17-15 auf nur noch zwei Punkte verkürzen. Aber auch durch diese kurze Schwächephase ließen sich die Gastgeberinnen nicht aus der Ruhe bringen, brachten den Vorsprung ins Ziel und gewannen den Satz mit 25-22.
 
VTH-Trainer Slava Schmidt: „Ich bin wirklich hochzufrieden. Wir haben von Beginn an ein gutes Spiel gezeigt. Von einer starken Annahme, über ein richtig gutes Blockspiel, bis hin zu variablen Angriffen. Wir haben nicht reagiert, wir haben agiert. Das war für uns der Schlüssel zum Sieg.“
 
Auch Lisa Schwarz, die zur MVP ihrer Mannschaft gewählt wurde, freute sich über die wichtigen drei Punkte: „Wir haben eine super Teamleistung gezeigt und als Mannschaft geschlossen gespielt. Wenn wir Fehler gemacht haben, haben wir diese als Team oft wieder ausbügeln können. Wir haben uns immer wieder geholfen, haben uns gegenseitig gepusht und so auch die schwierigen Phasen des Spiels überstanden. Dadurch haben wir Gladbeck unter Kontrolle behalten und verdient gewonnen.“ zv