Harburg - Bei der Jugend des Schützenverbandes Hamburg tut sich wieder was. Nachdem coronabedingt der letzte Landesjugendtag ausfallen musste, fand dieser jetzt endlich wieder statt. Hierzu lud die Landesjugendleiterin Petra Putensen auf Einladung der Schützenkameradschaft Ohlendorf ein. Dass die Jugend wieder top motiviert war, zeigte sich an diesem Abend, denn es waren insgesamt etwa 50 Jugendliche mit den Jugendleitern aus dem verschiedensten Hamburger Schützenvereinen nach Ohlendorf angereist.

Als Ehrengäste konnten an diesem Abend der Präsident des Schützenverbandes Hamburg, Lars Bathke und aus dem Präsidium des Schützenverbandes Hamburg die Vizepräsidenten Heinz-Heinrich Thömen, Eckard Mißfeld und der Kreispräsident des Schützenkreisverbandes Nordheide und Elbmarsch, zu dem auch die Schützenkameradschaft Ohlendorf gehört, Volker Höper begrüßt werden.

Bei diesem Landesjugendtag wurden zudem die neuen Landesmajestäten der Jugend proklamiert. Insgesamt konnten an diesem Abend drei neue Majestäten aufs Treppchen steigen, denn die neuen Landesmajestäten werden jeweils in den unterschiedlichen Altersklassen ermittelt.  In der Schülerklasse wurde Hans Oestmann vom Schützenverein Neuenfelde (Teiler 21,9) zum neuen Landesschülerkönig proklamiert. Zweitplatzierte wurde Jana Morche von der Schützenkameradschaft Ohlendorf (Teiler 83,4) und Drittplatzierte wurde Emma Benitt (Schützenverein Neuenfelde, Teiler 95,4).

Auch bei der Jugendklasse gab es Grund zum Jubeln. Hier konnte eine junge Schützin des Schützenvereines Rönneburg den Titel erringen. Juliana Koenecke wurde mit einem Teiler von 38,4 zur neuen Landesjugendkönigin proklamiert. Zweitplatzierter wurde Tjark-Mattis Bartels (Schützenverein Neuenfelde, Teiler 41,4). Bei der Drittplatzierten gab es eine Besonderheit, denn diese wurde mit einem Teiler von 71,1 Marieke Koenecke vom Schützenverein Rönneburg. Sie ist die Schwester der neuen Landesjugendkönigin.

Bei der Juniorenklasse gab es etwas Besonderes zum Feiern, was nicht jeden Tag vorkommt. Denn die ehemalige Jugendkönigin Lea Maria Schmidt vom Schützenverein Eckel ist zugleich neue Landesjuniorenkönigin des Schützenverbandes Hamburgs. Sie sicherte sich ihren neuen Titel mit einem Teiler von 32,5.
Zweitplatzierte wurde Finja Fischer (Schützenverein Moisburg, Teiler 38,1). Drittplatzierte wurde Jule Wolkenhauer vom Schützenverein Neu Wulmstorf.

Neu gewählt wurde als Landesjugendleiter Lukas Ben Kabbe (Schützenkompanie Salzhausen). Seine Stellvertreterin wurde Lina Moje (Eißendorfer Schützenverein). Die neuen Landesjugendsprecher des Schützenverbandes Hamburg sind: Lina Seguin, Jule Wolkenhauer (Beide: Schützenverein Neu Wulmstorf), Fiete Haye und Martina Koch (Beide: Schützenverein Rönneburg).

Die nach langjähriger, ehrenamtlicher Arbeit ausgeschiedene Landesjugendleiterin Petra Putensen wurde durch Lars Bathke mit einer ganz besonderen Ehrung bedacht. Petra Putensen wurde für langjährige ehrenamtliche Arbeit zum Wohle des Deutschen Schützenwesen mit dem bronzenen Ehrenkreuz des Deutschen Schützenbundes e.V. ausgezeichnet.  (cb)

Sie wurde für ihre langjährige ehrenamtliche Mitarbeit geehrt: Volker Höper (v.l.), Heinz-Heinrich Thömen, Eckhardt Mißfeldt, Lars Bathke nehmen Petra Putensen in ihre Mitte. Foto: Jan Stüve