Ratgeber - Auf dem Weg ins Eigenheim ist es die ganz große Frage:

Selber bauen oder eine Bestandsimmobilie kaufen? Beide Möglichkeiten bringen eigene Risiken, aber auch Chancen mit sich. Was sollte also unbedingt beachtet werden?

Kaufen oder bauen - entscheiden mit Herz und Verstand

Das eigene Haus bedeutet für viele Menschen Sicherheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Auf die Dauer ist die eigene Immobilie auch meist wirtschaftlicher, gerade in Zeiten steigender Mieten.
Der Entschluss, ein Haus zu kaufen oder zu bauen, wirkt sich meistens auf das ganze Leben aus. Dementsprechend gut will der Schritt ins eigene Heim überlegt sein. Viele drängende Fragen stellen sich: Welcher Standort ist passend?

Wie sind die Wege zur Arbeit und der Schulweg für die Kinder? Wie viel Platz und welche Ausstattung wird gebraucht? Wie groß sollen das Grundstück und der Garten sein? Über allem schwebt dabei die Frage: Was lässt sich mit dem vorhandenen Budget umsetzen?

Gerne übersehen werden allerdings Punkte, die vielleicht einige Jahre später sehr wichtig werden. Welches Entwicklungspotenzial haben das Grundstück, das Umfeld und die Immobilie selbst? Entspricht das Haus den Bedürfnissen im Seniorenalter?

Gibt es für den Fall unabsehbarer Überraschungen Ausbau- oder Umbauoptionen? Sicher ist es meistens eine Herzensentscheidung, ein Haus zu bauen oder zu kaufen. Trotzdem sollten all diese Punkte kühl und objektiv durchdacht werden, bevor eine Entscheidung gefällt wird.

Ältere Häuser - solide Sache oder "Katze im Sack"?

Altbauten haben viele Fans. Das hat nicht nur mit der zumeist hochwertigen und massiven Bausubstanz älterer Gebäude zu tun. Auch die Lage dieser Immobilien kann oft überzeugen, wenn es ein zentrumsnahes Haus oder ein großzügiges Grundstück sein soll. Baulücken für solche Immobilien gibt es schließlich kaum noch.

Viele Interessenten reizt auch die Option, das Haus im Gegensatz zu einem Neubau schnell beziehen zu können. Auch der oft aufreibende Baustellen-Stress lässt sich beim Kauf eines Hauses vermeiden. Andererseits entsprechen in die Jahre gekommene Häuser oft nicht mehr dem aktuellen Geschmack.

Das gilt für die äußere Gestaltung und gerade auch für das Innere: Bei Hausbesichtigungen zeigen sich oft die Design-Sünden vergangener Jahrzehnte mit schrillen Farben und veralteten Badezimmerinstallationen. Noch größere Probleme lauern aber unsichtbar in den Wänden und Decken.

Marode Leitungen oder Schadstoffe machen manchmal aufwändige und teure Kernsanierungen nötig. Fehlende Isolierung und mangelhafte Energieeffizienz beeinträchtigen nicht nur die Umwelt. Sie bedeuten hohe Verbrauchskosten und schaden am Schluss auch dem eigenen Geldbeutel. Vermeintliche Zeit- und Kostenvorteile gegenüber einem Neubau können deshalb leicht ins Gegenteil umschlagen.

Selber bauen - nach eigenen Vorstellungen gestalten

Selber ein Haus zu bauen ist ohne Zweifel eine große Herausforderung. Erste Schwierigkeiten warten schon vor Baubeginn: Gut gelegene Grundstücke sind kaum verfügbar oder sehr teuer. Dann folgen die Baugenehmigung und der Kontakt zu den Bauunternehmen. Seriöse und zuverlässige Handwerker müssen gefunden werden, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Mit dem "ersten Spatenstich" ist die Arbeit dann noch lange nicht vorbei. Viele Firmen bieten für Bauherren inzwischen Lösungen aus einer Hand an zum Beispiel bei dem Bau eines Fertighaus Bungalows. Auch hier sollten Bauherren aber sorgfältig prüfen und vergleichen, bevor sie eine Entscheidung fällen und Verträge unterschreiben.

Bei allem nötigen Aufwand bedeutet der Neubau eines Hauses aber einen großen Gestaltungsspielraum. Im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und Bebauungspläne kann ganz nach eigenen Vorstellungen gestaltet werden. Ob Raumaufteilung, Materialauswahl oder Bauausführung - im Vergleich zum Hauskäufer müssen Bauherren wenig Kompromisse machen.

Auch heutige Ansprüche an Barrierefreiheit, Komfort und Energieeffizienz lassen sich oft nur in Neubauten verwirklichen. Das gilt gerade für den Trend zum Smart Home mit seinen zukunftsweisenden elektronischen Steuerungsmöglichkeiten. Voraussetzung ist natürlich auch hier, dass der Geldbeutel es erlaubt.

Das Eigenheim - eine Entscheidung fürs Leben

Ob Kauf oder Neubau - viele Hausbesitzer könnten von den Schwierigkeiten auf dem Weg zum Wohneigentum berichten. Kaum einer von ihnen mag aber noch auf das Gefühl von Sicherheit und Selbstbestimmung verzichten, das die eigenen vier Wände vermitteln. Wer dieses Gefühl selbst genießen will, wird sich irgendwann die Frage stellen: kaufen oder bauen? dl