Neue FUSTW

Ratgeber - Draußen wird es wärmer und die Tage werden länger. Spätestens jetzt wird es Zeit, sich um die Pflege Ihres Autos zu kümmern.

Der Sommer birgt andere Anforderungen an Ihr Fahrzeug als der Winter: Das Licht ist intensiver und der Straßenuntergrund heißer. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Fahrzeug auf den Sommer vorbereiten.

Gründliche Außen- und Innenreinigung des Fahrzeugs
Der Winter war durch widriges Wetter geprägt. Kälte, Matsch und Regen haben Ihrem Auto sichtbar zugesetzt, hinzu kommt der Einfluss durch Streusalz bei Schnee.

Reinigen Sie Ihr Auto gründlich und befreien Sie den Lack von Schmutz und Streusalz. Am besten führen Sie in einer Waschanlage eine Unterbodenwäsche durch. So vermeiden Sie Rost an Ihrer Karosserie. Wenn Sie schadhafte Stellen am Lack entdecken, sollten Sie diese umgehend reparieren.

Um im Sommer bei veränderten Lichtverhältnissen den Durchblick zu behalten, sollten Sie großen Wert auf die Reinigung Ihrer Autoscheiben legen. Putzen Sie das Glas am besten an einem schattigen Platz. Damit vermeiden Sie Schlieren. Um die Scheiben streifenfrei zu bekommen, benötigen Sie keine teuren Produkte. Es reicht, wenn Sie dem Putzwasser ein wenig Essig oder Geschirrspülmittel beifügen.

Auch der Innenraum Ihres Fahrzeugs hat nach dem Winter eine Reinigung nötig. Die Witterungsverhältnisse haben dazu beigetragen, dass mehr Schmutz in den Innenraum gelangt ist. Säubern Sie den Innenraum mit milden Reinigungsmitteln. Achten Sie darauf, keine Mikrofasertücher zu verwenden, da diese oft Kratzer an der Armatur verursachen. In Mitleidenschaft geratene Fußmatten können Sie einfach austauschen oder reinigen.

Die Klimaanlage sollten Sie professionell reinigen lassen, denn sie ist oft unzugänglich eingebaut und benötigt eine spezielle Flüssigkeit.

Wechsel der Reifen
Den richtigen Zeitpunkt für den Wechsel auf Sommerreifen zu finden, ist nicht ganz einfach und von der Straßenverkehrsordnung nicht klar geregelt. Eine gute Orientierung bietet die O-Regel. Von Ostern bis Oktober sollten Sie Ihr Fahrzeug mit Sommerreifen ausrüsten. Von Oktober bis Ostern mit Winterreifen.

Da sich die Anforderungen im Sommer von denen im Winter deutlich unterscheiden, ist der Wechsel auf Sommerreifen ein Muss. Vom Material her sind Sommerreifen deutlich härter als Winterreifen. Dadurch sind sie auf hohe Temperaturen eingestellt.

Um Ihr Fahrzeug optisch aufzuwerten, können sie Alufelgen bei oponeo.de erhalten. Alufelgen sind pflegeleicht und widerstandsfähig. Sie eignen sich besonders für Fahrzeuge, die oft widrigen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind.

Wie steht es um die Sicherheit Ihres Fahrzeugs?
Damit Sie auch im Sommer sicher fahren, überprüfen Sie, ob die Beleuchtungen an Ihrem Auto funktionieren. Tauschen Sie Glühbirnen aus, wenn Sie nicht mehr richtig arbeiten. Um zu vermeiden, dass die neue Glühbirne stärker leuchtet als die alte, tauschen Sie am besten beide Lampen gleichzeitig aus.

Überprüfen Sie den Stand der Flüssigkeiten in Ihrem Fahrzeug. Dazu gehören neben dem Motoröl-Stand auch das Scheibenwasser und das Kühlwasser. Füllen Sie fehlende Flüssigkeiten auf.

Falls das Auto während des Winters lange in der Garage gestanden hat, sollten Sie die Batterie checken. In der kalten Jahreszeit hat die Batterie viel Energie verbraucht. Testen Sie Ihren Batteriestand auf einfache Weise, indem Sie das Fahrzeug vor der Garage oder einer Wand abstellen. Beobachten Sie, wie sich das Licht verhält. Wird das Licht nach kurzer Zeit schwächer, können Sie davon ausgehen, dass Ihre Batterie kraftlos ist. Klimafreundlich aufladen können Sie die Batterie mit einem Ladegerät. dl