Langenrehm - Zu einem etwas komplizierterem Einsatz musste am Donnerstagabend die FF Leversen-Sieversen ausrücken. Bei einem Unfall wurde gegen 20.18 Uhr eine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Aber bevor der Einsatz richtig losgehen konnte, musste zunächst die Unfallstelle gesucht werden, da diese zunächst nicht genau übermittelt werden konnte.

Nach gut 20 Minuten wurde die Unfallstelle in Höhe des Ortseingangs Langenrehm gefunden. Die Einsatzstelle befand sich etwa fünf Meter unterhalb der Fahrbahn im Seitenraum. Dort war ein Cabrio nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, mit einem Baum kollidiert und kam nach einem Überschlag am Fuße der Böschung auf den Rädern zum Stehen.

Die Fahrerin hatte zum Glück nur leichte Verletzungen erlitten. Da der PKW mit der Beifahrerseite den Baum touchierte wurde der Beifahrer eingeklemmt, war aber ansprechbar.

Nach der Erstversorgung erfolgte die technische Rettung der Person, sowie deren Transport auf Fahrbahnniveau. Dort wurden beide Personen durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Bei dem Einsatz waren mehrere Wehren mit 38 Einsatzkräften beteiligt.  (cb)