Vandalismus

Hittfeld - Unbekannte haben auf dem Betriebshof der KVG Stade am Bosteler Feld Scheiben an 29 dort abgestellten Linienbussen zertrümmert. Die Tat passierte in der Nacht zum Montag zwischen 1 Uhr und 4 Uhr. Nach Einschätzung der Polizei nutzten die Täter gezielt die Zeit zwischen Betriebsschluss und Betriebsbeginn um "wahllos wüten zu können".

An den Fahrzeugen wurden sowohl Front-, wie auch Seitenscheiben eingeschlagen. Der Sachschaden wird mit rund 250.000 Euro beziffert.

Der gezielte Vandalismus trifft das Verkehrsunternehmen hart. Die KVG Stade betreut mit rund 450 Bussen ein riesiges Gebiet und hat neben dem Standort in Hittfeld auch Betriebshöfe in Cuxhaven, Stade, Buxtehude, Soltau und Lüneburg. Am Montag mussten im Landkreis Harburg wegen der Tat mehrere Fahrten ausfallen. Am Morgen waren auch Schüler betroffen. Rund zehn Prozent der Fahrten fielen aus.

Bei der KVG Stade geht man davon aus, dass der Schaden, wie Pressesprecher Oliver Blau sagt, "kurzfristig" behoben werden kann. Bereits ab Dienstag soll der Linienverkehr wieder normal laufen. Zuvor war abgeklärt worden, dass umgehend neue Scheiben zur Verfügung stehen.

Über das Motiv der Tat ist bislang nichts bekannt. So etwas wie eine "Bekennung" wurde nicht gefunden. Sicher ist, dass der oder die Täter sehr gezielt vorgegangen waren. Mehrere beschädigte Busse standen auch in einer Halle, in die eingebrochen wurde, um die Fahrzeuge beschädigen zu können.

Die Polizei ermittelt. Der Zentrale Kriminaldienst in Buchholz sucht jetzt Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04181 2850 zu melden. zv