Schießerei mit zwei verletzten Personen an der Baererstraße/ Ecke Lassallestraße

Harburg - Nach der Schießerei am Sonntag im Phoenix-Viertel gab es jetzt eine Festnahme. Polizisten stellten am Mittwochvormittag im Bereich Langenhorn einen 54 Jahre alten Serben in der Nähe seiner Wohnung. Ihn hatte die Mordkommission als Tatverdächtigen ermittelt. Der Mann wurde ins Polizeipräsidium gebracht. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden Beamte eine scharfe Schusswaffe.

Am Sonntagnachmittag war in der Lassallestraße zunächst ein 25-Jähriger niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Kurz darauf feuerte der Täter noch auf einen 41-Jährigen und verletzte ihn ebenfalls schwer. Bei dem Mann, der dazu gekommen war, soll es sich um einen Verwandten des 25-Jährigen handeln.

Der Schütze flüchtete zu Fuß vom Tatort und entkam zunächst trotz Sofortfahndung der Polizei. Die Verletzten kamen in zwei verschiedene Krankenhäuser. Beide Männer wurden anschließend von der Polizei bewacht, da weitere Anschläge auf ihr Leben nicht ausgeschlossen wurden.

Die Mordkommission hatte den Fall übernommen. Unklar ist bislang, was der Auslöser der Tat war. zv