Razzia

Eißendorf - Bereitschaftspolizisten verlassen mit Tüten voller Drogen ein Mehrfamilienhaus an der Straße Bünte. Allein dort wurden am Donnerstagnachmittag 4 Kilo Marihuana, rund 3 Kilo Haschisch und 300 Gramm Kokain sichergestellt. Der Mieter wurde festgenommen.

Die Durchsuchung war Teil einer größeren Aktion gegen Dealer der "mittleren Ebene", die Straßendealer mit Rauschgift versorgten. Über längere Zeit hatte das LKA 68, zuständig für Straßendeal, nach Hinweisen ermittelt. Als Köpfe der Gruppierung machten die Ermittler, zwei 30 und 38 Jahre alte Brüder, Burak und Mahmut Y., aus.

Am Donnerstag nahmen Beamte den 30-Jährigen und seinen Abnehmer (44) fest, nachdem es zu einem Drogendeal gekommen war.

Anschließend wurden die Wohnung des 30-Jährigen an der Weusthoffstraße, die Wohnung seines Bruders an der Straße Bünte, sowie weitere Wohnungen an der Triftstraße, der Hoppenstedtstraße, am Reeseberg und in der Roggestraße durchsucht. In der Bünte wurden die Drogen gefunden. Außerdem stellte die Polizei Dealerutensilien wie Feinwaagen, Unterlagen, aber auch 19 Schuss scharfe Munition sicher.

Außerdem druchsuchten Beamte ein Kiosk sowie ein Kulturverein an der Eißendorfer Straße. An beiden Orten hatten sich die Festgenommenen oft aufgehalten. Sowohl im Kulturverein, wie im Kiosk entdeckte die Polizei Spielautomaten, die offenbar illegal aufgestellt worden waren. Mitarbeiter des Bezirksamtes versiegelten die Geräte.

Die 30 und 38 Jahre altren Brüder kamen vor den Haftrichter. zv