Gut Moor – Es geht weiter: Kampfmittelräumer haben am Mittwochvormittag am Großmoordamm die vierte Fliegerbombe innerhalb weniger Tage freigelegt. Es handelt sich erneut um eine 1000 Pfund schwere Fliegerbombe, dieses Mal aber nicht aus amerikanischer aus britischer Herstellung. Vermutlich stammen aber alle Bomben aus dem gleichen Abwurf.

Vor der Entschärfung waren umfangreiche Sperrungen und wenige Evakuierungen nötig. Um 14.21 Uhr begannen dann die Sprengmeister des Kampfmittelräumdienstes, Burkhard Mantsch und Roland Weiler, den Zünder zu entfernen. Anschließend wurde vor Ort der Detonator gesprengt. Um 15:09 Uhr war die aktion beendet.

Am Großmoordamm ist noch eine Verdachtsstelle lokalisiert, an der eine Bombe liegen dürfte. Diese Woche soll sie aber nicht mehr freigelegt und entschärft werden. zv