Harburg – Eine Woche lang hatten die Autofahrer nach der Vollsperrung auf der Winsener Straße freie Fahrt – jetzt kommt der nächste Abschnitt der Bauarbeiten. Ab Sonntag, 1. August, 14 Uhr bis Sonntag, 15. August, müssen sich die Autofahrer auf Behinderungen zwischen Jägerstraße und Hannoversche Straße (Auffahrt zur B 75) einstellen.

Wie die Polizei mitteilte, wird der Verkehr auf dem Teilstück der Winsener Straße auf je einem Fahrstreifen pro Fahrtrichtung an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. In dem Zeitraum sind die Straße Walter-Koch-Weg und Tivoliweg eingeschränkt erreichbar. Es besteht dann nur die Möglichkeit, nach rechts in diese Straßen einzufahren oder von dort nach rechts auszufahren. Die Einmündungen zu den Straßen Reeseberg, Vinzenzweg und Paul-Gerhardt-Straße werden voll gesperrt.

Vom 6. August, 9 Uhr bis zum 9. August, 6 Uhr, wird die Winsener Straße in dem oben beschriebenen Teilabschnitt mit Fahrtrichtung Süden (stadtauswärts) als Einbahnstraße eingerichtet. Für den Verkehr in Richtung Norden wird eine Umleitung eingerichtet. Die oben beschriebenen Einschränkungen der abzweigenden Straßen bleiben bestehen.

Vom 9. August, 6 Uhr bis zum 15. August, 18 Uhr wird der Verkehr wieder auf einem Fahrstreifen pro Richtung geführt. In dem Zeitraum wird die Paul-Gerhardt-Straße mit der oben beschriebenen Einschränkung erreichbar sein. Die Einmündungen zu den Straßen Reeseberg, Vinzenzweg, Walter-Koch-Weg und Tivoliweg werden voll gesperrt.

Während der gesamten Bauzeit werden für den Radverkehr Umleitungen eingerichtet. (cb)