Fiiegerbombe

Wilhelmsburg - Erneut ist bei gezielten Sucharbeiten auf dem ehemaligen Punica-Gelände am Reiherstieg Hauptdeich ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. "Es handelt sich um eine 1000 Pfund schwere Fliegerbombe mit mechanischem Aufschlagzünder", sagt Feuerwehrsprecher Martin Schneider. Die Bombe liegt in etwa viereinhalb Metern Tiefe in einem mit Wasser vollgelaufenen Schacht. Rund um den Fundort sind Container mit Sand aufgestapelt worden, um im Fall einer ungewollten Explosion Druck und Splitter abzufangen.

Am Mittag bereitete die Feuerwehr zusammen mit der Polizei die Maßnahmen zur Entschärfung vor. Das Krankenhaus Groß Sand war nicht betroffen sein. Auch in Wohngebieten waren keine Evakuierungen nötig. Am frühen Abend wurde die Bombe entschräft.

Auf dem Gelände waren in der vergangenen Jahren immer wieder Blindgänger entdeckt worden. 2019 waren im Sommer allein drei Fliegerbomben innerhalb weniger Tage lokalisiert und von Sprengmeistern des Kampfmittelräumdienstes entschärft und abtransportiert (Foto) worden. In zwei Fällen handelte es sich um 500 Pfund schwere Blindgänger, in einem FDall um eine 1000 Pfund schwere Fliegerbombe. zv