Harburg - Beamte der Brandermittlung haben an der Bremer Straße die Wohnräume eines "Journalisten" durchsucht.

Der 31-Jährige und zwei Komplizen sollen Brände gelegt haben, um dann auf einer Facebook-Seite darüber zu berichten. Der Harburger ist auch Betreiber der Seite. Insgesamt werden dem Trio bislang sechs Brandstiftungen angelastet, darunter eine versuchte schwere Brandstiftung Anfang August in Ovelgönne.

Bei der Durchsuchung wurden Datenträger und andere Beweismittel sichergestellt. Die Beschuldigten blieben auf freiem Fuß. Der Betreiber ist bereits einschlägig als Brandstifter bekannt. Deswegen hatte der Mann, der immer noch in einer betreuten Wohngruppe lebt, über zehn Jahre in der Psychiatrie gesessen. zv