Feuer in einer Dachgeschosswohnung am Vogelhüttendeich

Wilhelmsburg - Ein Dachstuhlbrand am Vogelhüttendeich hat am Montagnachmittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt.

Zunächst waren Polizei und Feuerwehr zu einem Balkonbrand gerufen worden. Als sie an der Einsatzstelle eintrafen, waren die Flammen vom Balkon der Wohnung im ausgebauten Dachgeschoss bereits unter die Dachpfannen gelaufen. Auch die Wohnung brannte lichterloh, nachdem die Scheiben zum Balkon durch die Hitze zerplatzt waren. "Alle Bewohner waren zu dem Zeitpunkt bereits aus dem Gebäude", sagt Feuerwehrsprecher Martin Schneider.

Die Einsatzzentral gab schließlich 3.Alarm. Drei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, mehrere freiwillige Wehren, darunter die FF Wilhelmsburg, FF Kirchdorf FF Moorburg, FF Harburg und FF Eißendorf, sowie Sonderfahrzeuge rückten an. Ingesamt waren 85 Mann im Einsatz. Zeitweise wurde erwogen den nahen Beachclub wegen der starken Rauchentwicklung zu evakuieren.

Die Feuerwehr löschte über mehrere Drehleitern. Auch ein Teleskopmastfahrzeug rückte an. Höhenretter sägten mit Motorsägen das Dach auf, um an Brandnester zu kommen. Besondere Schwierigkeiten machten eine Stromleitung und der Mast einer Funkzelle für das Handynetz, der auf dem Gebäude montiert ist. zv