Wilhelmsburg - Mehrere Stunden war die Polizei am Sonntagabend in der Fährstraße im Einsatz,

nachdem dort ein Mann mit freiem Oberkörper und einer Langwaffe vor die Tür getreten war und dann wieder im Haus verschwunden war. Was das sollte, war zunächst unklar. Selbst eine Geiselnahme wurde nicht ausgeschlossen.

Das SEK rückte an. Wohnungen wurden durchsucht. Eine Geiselnahme, so stellte die Polizei fest, gab es nicht. Es wurde aber ein 30-Jähriger festgenommen und in Handschellen zur Wache gebracht. In seiner Wohnung war eine Waffe gefunden worden. Es handelte sich um eine Softairwaffe, die einer Maschinenpistole nachempfunden war. Außerdem wurde ein verbotener Elektroschocker sichergestellt. zv

Eine Gruppe des SEK rückt in das Haus vor, in das der Mann mit der Waffe verschwunden war. Foto: MüGü