WSLeitung

Harburg - Wechsel an der Spitze der Hamburger Wasserschutzpolizei, die an der Baererstraße ihr Hauptquartier hat. Olaf Frankowski (57) übernahm die Leitung.

Er löst Kartsen Witt ab, der nach gut vier Jahren in der Funktion in Pension gegangen ist.

Die rund 500 Beamte starke Wasserschutzpolizei ist die größte "WS" in Deutschland. Die Beamten sind im Hamburger Hafen, aber auch in mittlerweile ausgegliederten Bereichen wie den Harburger Binnenhafen zuständig. Außerdem sind sie auf der Elbe von der Mündung vor Cuxhaven bis Geestacht und auf Teilen der Nordsee im Einsatz.

Zu der Wasserschutzpolizei gehören auch Fachdienststellen, die für Umweltdelikte, Gefahrgut, Tierschutz oder Delikte im Zusammenhang mit Medikamenten und Lebensmitteln zuständig sind. Frankowski ist "gelernter" Wasserschützer. seit 2001 ist er dabei. Zuletzt hatte er den Stab geleitet. Damit hat er bereits in den letzten Jahren alle wichtigen Entwicklungen der Wasserschutzpolizei mit gestaltet. Neuer Stabschef der Wasserschutzpolizei wurde Dirk Poschmann.

Olaf Frankowski wohnt im Landkreis Harburg, ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Töchter. In seiner Freizeit taucht der geborene Rostocker gern ab. Seit 2014 besitzt einen Tauchschein. zv