Maschen - Ein Rauchmelder und aufmerksame Nachbarn haben einem Mann in der Schützenstraße vermutlich das Leben gerettet.

Der Mann hatte sich am späten Mittwochabend Essen gekocht und auf dem Herd stehen lassen. Gegen 22:10 Uhr hörten die Nachbarn das Piepen eines Rauchmelders. Sie alarmierten die Feuerwehr.

Einsatzkräfte der FF Maschen brachen die Tür zu der bereits verqualmten Wohnung auf. Sie holten den Mieter aus der Wohnung. Der Mann, der eine Rauchvergiftung erlitten hatte, wurde an eine Rettungswagenbesatzung übergeben und kam ins Krankenhaus. Die Feuerwehr belüftete die Wohnung. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. zv