Wilstorf - Zivilfahnder der Wache Harburg und Drogenfahnder haben an der Hohen Straße eine Dealerwohnung ausgehoben,

in der offenbar mit Rauschgift gehandelt, aber auch Drogen für den Straßenverkauf deponiert waren. Die Fahnder hatten Hinweise auf die Wohnung eines Irakers (29) bekommen. Das Rauschgiftdezernat übernahm den Fall. Jetzt wurde durchsucht.

"In der Wohnung wurden der Mieter und ein 34-Jähriger, der offenbar Schlüsselgewalt hatte, sowie zwei weitere Personen angetroffen", so Polizeisprecherin Nina Kaluza. Einem der Männer, einem bereits polizeibekannten Mazedonier (17) gelang die Flucht durch einen Sprung aus dem Fenster. In der Erdgeschosswohnung wurden rund 1,2 Kilo Marihuana sichergestellt. Ein Teil des Rauschgifts war, zusammen mit 43 Gramm Haschisch und drei Gramm Kokain in einem Tresor deponiert. Außerdem wurde Drogengeld, über 2100 Euro und 5900 serbische Dinar, gefunden.

Während der Polizeiaktion standen drei 21 bis 28 Jahre alte Männer vor der Tür, die offenbar Nachschub für ihre Rauschgiftgeschäfte holen wollten. Alle drei sind der Polizei bereits als Dealer bekannt. Auch sie wurden festgenommen.

Die Ermittlungen dauern an. Der 34 Jahre alte Serbe, der die Schlüssel sowohl zur Wohnung, wie auch den Tresor hatte, wurde dem Haftrichter vorgeführt. zv