Fleestedt - Nach gut einem Jahr Bauzeit ist der Anbau des Feuerwehrgerätehauses Fleestedt offiziell übergeben worden.

Der 123 Quadratmeter große Gebäudeteil verfügt über Sanitäreinrichtungen und neue Umkleideräumlichkeiten für 62 Feuerwehrleute. Rund 565.000 Euro ließ sich die Gemeinde den Bau kosten. „Das ist sehr gut angelegtes Geld für unsere Sicherheit“, so Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen.

Die Fleestedter Wehr nimmt als Stützpunktfeuerwehr in der Freiwilligen Feuerwehr Seevetal Sonderaufgaben wahr. So ist dort für größere Einsätze der Einsatzleitwagen der Seevetaler Feuerwehr stationiert. Zudem stellt die Wehr räumlich auch die örtliche Einsatzleitung für die Gemeinde Seevetal. Diese wird bei einer Vielzahl von parallelen Einsätzen eingerichtet und durch Personal aus den Seevetaler Ortsfeuerwehren besetzt, wie es zuletzt im Februar beim Orkan „Sabine“ der Fall war.

Das nächste Projekt bei einer der 14 Seevetaler Ortswehren steht schon in den Startlöchern. Noch in diesem Jahr soll der Startschuss für den Neubau der Feuerwehr Hittfeld erfolgen. zv