DRZF

Eißendorf - Als Spätfolge des Sturms, der fünf Tage zuvor schwere Schäden im Bereich Harburg anrichtete und auch

zwei Verletzte forderte, musste am Dienstagmittag an der Weusthoffstraße ein Baum gefällt werden. Experten vom Bezirksamt hatten ihn begutachtet und festgestellt, dass es nicht mehr standsicher ist. Weil Gefahr bestand wurde die Feuerwehr alarmiert. Die FF Eißendorf rückte an. Mit Hilfe der Drehleiter der Berufsfeuerwehr wurden zunächst Äste gekappt. Dann wurde der Stamm angesägt und mit Hilfe eines Zugfahrzeugs beim Umkippen in die richtige Richtung gelenkt. Für die Arbeiten war die Weusthoffstraße in Höhe der Shell-Tankstelle gesperrt. zv