Koehlbrandbruecke

Harburg - Die Köhlbrandbrücke ist in die Jahre gekommen. Sie wird, das ist klar, spätestens 2034 abgerissen. Ersatz soll ein Tunnel werden. Mit der Köhlbrandbrücke verschwindet ein Wahrzeichen. Das ist schlecht, findet André Trepoll, Bürgerschaftsabgeordneter der CDU aus Süderelbe.

Er möchte Ersatz und bringt eine "Southern Elbe Bay Bridge“ ins Spiel. Eine Idee, wo sie entstehen soll, hat er auch. "Die geplante Süderelbbrücke muss nicht nur technisch den höchsten Ansprüchen genügen, sondern soll auch ein ästhetisches Meisterwerk werden", so Trepoll. Dabei denkt er groß. "Die strahlende San Francisco Bay Bridge ist hierfür ein großartiges Vorbild. Dank ihrer modernen vernetzten LED-Beleuchtung ist sie ein wahres Leuchtfeuer und leistet einen maßgeblichen Beitrag zur Skyline in Kalifornien", so Trepoll.

Jetzt soll der Senat beim Bund Druck machen, damit in Hamburg "ein derartiges Kunstwerk bei der Erstellung der neuen Brücke als Wahrzeichen für den gesamten Süderelberaum entsteht". Trepoll findet: "Auch weil die Köhlbrandbrücke uns Hamburgern so ans Herz gewachsen ist, brauchen wir Mut für eine tolle, mit LED-Lichtkunst illuminierte, Skyline-Brücke in Hamburg.“ zv