Landkreis - Die Bürgermeisterwahlen im Landkreis Harburg haben keine große Überraschungen gebracht. In Neu Wulmstorf tritt Tobias Handtke (SPD) die Nachfolge Wolf-Egbert Rosenzweig an. Beachtenswert ist die überdurchschnittliche Zustimmung, die er bekam. 73,2 Prozent der Wähler oder 38 Prozent der Wahlberechtigten votierten für Handtke.

In Buchholz errang Jan-Hendrik Röhse (CDU) mit 50,1 Prozent der Wählerstimmen knapp im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit. Damit bleibt der alte auch der neue Bürgermeister. Der Jurist hat 2014 das Amt in der 40.000-Einwohner-Stadt inne.

Noch knapper war es in der Samtgemeinde Hollenstedt. Der parteilose Amtsinhaber Heiner Albers gewann mit 50,8 Prozent gegen seine ebenso parteilose Herausforderin Kerstin Markus.

In der Gemeinde Rosengarten bleibt der parteilose amtierende Gemeindebürgermeister Dirk Seidler im Amt. Er setzte er sich mit insgesamt 54,9 Prozent der abgegebenen Stimmen gegen seinen parteiunabhängigen Konkurrenten Thomas Mehlbeer durch.

In Seevetal wird es am 26. September eine Stichwahl geben. Emily Weede von der CDU setzte zwar mit 40.75 Prozent klar durch. Doch fehlte die absolute Mehrheit. In die Stichwahl geht mit ihr Manfred Eerdmoed von der SPD, der 19,1 Prozent der abgegebenen Stimmen erhielt.

Im Kreistag bleibt die CDU mit 21 Sitzen stärkste Partei. Auf Platz 2 folgt die SPD mit 15 Sitzen. Die SPD konnte damit nicht vom "Scholz-Effekt" partizipieren, sondern verlor, wie auch die CDU, noch leicht Prozentpunkte.

An dritter Stelle stehen die Grünen mit 12 Sitzen. Sie hatten im Gegensatz zu CDU und SPD Zugewinnene bei den Wählern erringen können. Hart getroffen hat es die AfD, die ihr Ergebnis auf 5 Prozent nahezu halbierte.

Zugewinne gab es bei der FDP, die 7,7 Prozent der abgegebenen Stimmen bekam. Auch die Freien Wähler bekamen mehr Zustimmung. Sie erreichten 7,5 Prozent der abgegebenen Stimmen, 2,8 Prozent mehr als bei den vorangegangenen Kommunalwahlen.

Ebenfalls im Kreistag sind die Partei die Linke und die Partei Die Basis. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,9 Prozent. wg