Harburg - Der HTB trauert um sein Ehrenmitglied Karl Johann "Kalle" Schult. Der seit 1962 selbstständige Handwerksmeister und ehemaliger Schatzmeister des Hamburger Sport-Bunds (HSB) verstarb am vergangenen Donnerstag an den Folgen eines Schlaganfalls kurz vor seinem 85. Geburtstag.

Schult trat am 10. November 1958 in den HTB ein. Seine Karriere als ehrenamtlicher Funktionär begann 1971. Zunächst war er bis 1978 2. Vorsitzender der HTB-Fußballabteilung, vorher Obmann für „Untere Herren“, 1972 Gründungsmitglied der 5. Bundesvereinigung (BV) im HTB, 1972 bis 1976 Beisitzer im HTB-Vorstand, 1976 bis 1978 2. Vorsitzender, 1978 bis 1987 1. Vorsitzender.

Im Jahr 2004 folgte die Ernennung zum HTB-Ehrenmitglied und im gleichen Jahr die Ernennung zum Ehrenmeister des Harburger Handwerks. Im Jahr 2008 nahm er im Hamburger Rathaus die Senats-Medaille „Für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ entgegen. Schult war zudem langjähriges Mitglied der Harburger Schützengilde.

Um ihn trauern seine Tochter Catrin und Schwiegersohn Jörg Nolting und seine Enkelkinder Pia (16) und Lea (13) aus Eißendorf. zv