Harburg – Einer der erfolgreichsten Radsportler aus Harburg feierte jetzt einen runden Geburtstag: Frank Plambeck wurde

60 Jahre alt. Plambeck gewann in seiner aktiven Zeit viele nationale und internationale Radrennen und wurde mehrfacher Deutscher Meister.

Noch heute sitzt Frank Plambeck fast täglich im Rennsattel und trainiert mit seinen Vereinskollegen von der Harburger RG. Gemeinsam mit dem Jubilar freuen sich seine Ehefrau Susanne, selbst eine erfolgreiche Radsportlerin und die gemeinsamen Söhne Philipp und Moritz, die beide erfolgreich in die Fußstapfen ihrer Eltern getreten sind.

Frank Plambeck kam 1970 zum Radsport. „Damals hat mein Onkel Friedrich Makowka die Schleswig-Holstein Rundfahrt veranstaltet und organisiert. Über ihn bin ich zum Radsport gekommen“, sagt Frank Plambeck gegenüber harburg-aktuell. Seine ersten Rennen fuhr er für den RV Elbe Harburg. 1978 wurde er Deutscher Meister der Junioren.

Im Jahr 1983 gewann er das Rennen Rund in Berlin und den Großen Preis von Herpersdorf.  1985 wurde er für die SPvgg Feuerbach Deutscher Vizemeister der Männer. Im gleichen Jahr nahm er mit der Deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im italienischen Bassano del Grappa teil und kam als 81. ins Ziel. 1987 wurde er Deutscher Meister der Männer im 4er Mannschafts-Fahren mit Opel Schüler Berlin.

Noch heute ist Frank Plambeck als Trainer der HRG und Organisator des Weihnachtspreises der Querfeldeinfahrer sowie des Nachwuchsrennens auf dem Schwarzenberg tief mit dem Radsport verbunden. (cb)

Frank Plambeck (rechts) mit Gildekönig Borhen Azzouz beim Weihnachtspreis der Crosser, den der Jubilar seit vielen Jahren organisiert. Foto: Christian Bittcher