Seevetal - Enkeltrick, falsche Polizeibeamte, Schockanruf - mit diesen Tricks versuchen Betrüger seit Jahren vornehmlich ältere Menschen um ihr Vermögen zu bringen. Polizei, Opferschutzeinrichtungen und Geldinstitute warnen ebenso lange vor diesen besonders perfiden Betrugsmaschen.

Nun waren die Täter dennoch wieder erfolgreich: Am 20. September klingelte das Telefon bei einer 84-jährigen Frau aus Seevetal. Am Telefon war angeblich die Polizei, die sie darüber in Kenntnis setzte, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht haben soll. Im späteren Verlauf war auch ein vermeintlicher Staatsanwalt Gesprächspartner.

Den Tätern gelang es, die Frau derart zu verunsichern und unter Druck zu setzen, dass sie für eine Kautionszahlung, die ihre Tochter vor der Haft bewahren sollte, einen hohen fünfstelligen Betrag in Form von Bargeld und Goldschmuck an einen Kurier übergab. Erst einige Zeit später sprach die Frau mit Familienangehörigen darüber und der Betrug klärte sich als solcher auf.

Die Polizei gibt dazu folgende Tipps:
Seien Sie äußerst misstrauisch, wenn sie ein Unbekannter telefonisch in eine Stresssituation bringen will und dabei sehr schnell Geldforderungen aufkommen.
Hinterfragen Sie die Angaben und versuchen Sie umgehend direkten Kontakt mit den Betroffenen Angehörigen aufzunehmen.
Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen, sprechen Sie im Zweifelsfall mit anderen Familienangehörigen über die Forderung.
Informieren Sie im Zweifelsfall die Polizei über den Notruf 110. (cb)