Dibbersen - Der am Donnerstag auf der B75 zwischen Dibbersen und Buchholz bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzte Autofahrer (51) besaß keinen Führerschein. Das ergaben die Ermittlungen der Polizei. Zusätzlich stellte sich heraus, dass der Mini, mit dem er verunglückte, nicht zugelasse und gefälschte Kennzeichen angebracht waren.

Der Unfall hatte sich am späten Donnerstagabend kurz von 22 Uhr ereignet. Der Mini war auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal in einen Audi gerast. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den 51-Jährigen nur noch tot aus den Trümmern den Minis schneiden. Der Fahrer des Audi (54) kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. zv