Heimfeld - Die Vorbereitung für die Musicalaufführung der Musical AG des Friedrich-Ebert-Gymnasiums liefen bereits auf Hochtouren als zunehmende Coronainfektionen unter den Darstellern die Aufführung am 16. Juni unmöglich machten.

Die Musical-AG studierte ein Jahr lang unter der Leitung von zwei 10. Klässlern ein selbstgeschriebenes Musical mit selbstkomponierter Musik eigenständig ein. Doch der kurzfristige Rückschlag wirft die Darsteller nicht zurück.

Der Alternativtermin ist bereits eine Woche später am Donnerstag, 23. Juni, um 19 in der Friedrich-Ebert-Halle in Heimfeld. In dem Stück ,,Der Fall der gestohlenen Pikkoloflöte‘‘ geht es um einen besonders kniffligen Kriminalfall, welchen das Publikum und Schauspieler zusammen lösen müssen, um den Täter zu fassen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.  (cb)