Harburg – Ein betrunkener Lkw-Fahrer ist auf dem Rastplatz Harburger Berge Ost von der Polizei erwischt worden. Nach Polizei-Informationen wurde am Sonnabendabend gegen 20 Uhr durch einen Verkehrsteilnehmer beobachtet, wie ein Sattelzug auf einem Rastplatz gegen eine Schutzplanke rollte.

Der Lkw war auf dem abschüssigen Gelände nicht ordnungsgemäß gegen ein Wegrollen gesichert, sodass es in der Folge zu einem Zusammenstoß mit der Schutzplanke kam. Die Schutzplanke wurde hierdurch beschädigt.

Im Rahmen der Überprüfung wurde das Fahrzeug anschließend wieder in der Parkbucht stehend festgestellt. Der in der Fahrerkabine sitzende 48-jährige Fahrzeugführer räumte ein, den Sattelzug nach der Kollision wieder rückwärts eingeparkt zu haben. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,85 Promille. Dem Verursacher wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.  (cb)