Winsen - Der 37-jährige Mann, der seit Dienstagmittag als vermisst galt, ist gefunden worden. Am Donnerstag gegen 9 Uhr, ging bei der Polizei ein Notruf zu einer möglicherweise Hilfe benötigenden männlichen Person in Artlenburg ein.

Vor Ort stellte sich dann schnell heraus, dass es sich dabei um den 37-Jährigen aus Winsen handelte. Der Mann war äußerlich unverletzt, kam aber vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Zu den Umständen seines Verschwindens ist noch nichts weiter bekannt.

Am gestrigen Abend gab es noch eine groß angelegte Suchaktion zwischen der Osttangente und der Gemarkung Tönnhausen. Nachdem Personenspürhunde am Nachmittag eine Fährte von der Wohnanschrift in die Feldmark östlich der Osttangente angezeigt hatten, wurden zahlreiche Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei zusammengezogen. Insgesamt waren rund 200 Einsatzkräfte an der mehrstündigen Suche beteiligt. Neben Rettungshundestaffeln waren auch mehrere Drohnen und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Suche wurde gegen Mitternacht jedoch erfolglos abgebrochen. (cb)