Neugraben - Die Judoka Sönke Schillig vom WTSV Concordia und Johannes Eidinger von der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) gehören zum Kata-Nationalkader 2021. Die beiden wurden Anfang März vom Deutschen Judo-Bund (DJB) berufen. Sie können damit in ihrer Kategorie "Kime-no Kata" an großen internationalen Turnieren teilnehmen. Es könnte sogar ein Platz bei einer Europa- oder Weltmeisterschaft winken.

Mit der Berufung wurde das Hamburger Duo unter anderem für seine jüngsten Leistungen belohnt. Im vergangenen Oktober hatten sich Schillig und Eidinger bei südamerikanischen Online-Meisterschaften einen ersten Platz gesichert. Schillig war bereits 2014 bei den German Kata Open in Hamburg erfolgreich. Für Eidinger ist es die zweite Berufung in die Kata-Nationalmannschaft. 2017 wurde er auf Malta mit seinem damaligen Partner Andreas Ber Vize-Europameister. (cb)