Seevetal - Am Montag, 22. März, überprüft eine von der Gemeinde Seevetal beauftragte Fachfirma die Standfestigkeit der Grabsteine auf den kommunalen Friedhöfen in Maschen, Ohlendorf, Ramelsloh und Holtorfsloh. Diese jährliche Maßnahme nach der Frostperiode soll verhindern, dass umstürzende Steine Schäden oder Unfälle verursachen.

Im Rahmen der Prüfung werden nicht standfeste Grabsteine mit einem Aufkleber gekennzeichnet, umsturzgefährdete Grabsteine werden umgelegt. Die Gemeinde Seevetal bittet Angehörige oder andere Personen, die eine Grabstätte pflegen, dafür Sorge tragen, dass die gekennzeichneten oder umgelegten Grabsteine umgehend wieder standfest verankert werden. Grabsteine, die durch Witterungseinflüsse sehr stark beschädigt sind, müssten durch Angehörige gegebenenfalls ganz abgebaut werden.

Da in einem Schadensfall die Person haftet, die für die Pflege der Grabstätte verantwortlich ist, empfiehlt die Gemeinde dringend, der Aufforderung zeitnah nachzukommen.

Fragen zur Grabsteinkontrolle und den kommunalen Friedhöfen beantwortet gern Isabell Michelchen von der Seevetaler Friedhofsverwaltung unter 04105/55-2226 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (cb)