Meckelfeld – Beim Anblick der Polizei bremste am Dienstagnachmittag ein 21-jähriger Motorradfahrer in Meckelfeld so stark ab, das er nach einer Vollbremsung stürzte.

Nach Mitteilung der Polizei führten die Beamten am Ortsausgang auf der Straße Rehmendamm eine Geschwindigkeitsmessung des in Richtung Over fahrenden Verkehrs durch. Der 21-Jährige, der mit seinem Motorrad in der Gegenrichtung unterwegs war, machte beim Erblicken der Polizeibeamten mit seiner Kawasaki Ninja eine Vollbremsung am Ortseingang.

Zwei Beamtinnen, die auf der Verkehrsinsel am Ortseingang standen, drehten sich in Richtung Over um, nachdem sie das Motorrad mit hoher Geschwindigkeit herannahen hörten. Sie konnten noch beobachten, wie sich die Maschine bei der Vollbremsung mit dem Hinterrad von der Fahrbahn hob.

Der 21-Jährige löste sich von seinem Motorrad und rutschte auf dem Asphalt an den beiden Beamtinnen vorbei, bis er schließlich einige Meter weiter liegen blieb. Glücklicherweise erlitt der Motorradfahrer nur oberflächliche Verletzungen. Das Motorrad wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt.

Der Mann räumte ein, zu schnell unterwegs gewesen zu sein und deshalb beim Erblicken der Polizei eine Vollbremsung gemacht zu haben.  (cb)