Meckelfeld/Rönneburg – Ein mit drei Männern besetzter Renault Twingo hat sich am Dienstagmorgen eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nach Mitteilung der Polizei wollten Beamte der Polizei Seevetal um 2.50 Uhr im Pulvermühlenweg einen Renault Twingo kontrollieren. Der Wagen war den Beamten aufgefallen, weil er mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte unterwegs war.

Als der Fahrer den Streifenwagen hinter sich bemerkte, gab er Gas und fuhr in Richtung Rönneburg davon. Die Beamten forderten Unterstützung an und setzen die Verfolgung in Richtung Hamburg fort. In der Rönneburger Straße kam der Wagen in einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Zaun. Der Fahrer setzte seine Fahrt jedoch mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit weiter fort. In Wilstorf kollidierte der Renault mit einem geparkten BMW und blieb schließlich stehen. Aus dem Fahrzeug stiegen drei männliche Personen aus und liefen in verschiedene Richtungen davon.

Gemeinsam mit Kräften der Hamburger Polizei, darunter auch Diensthundeführer, gelang es, alle drei Fahrzeuginsassen in der Nähe aufzuspüren und vorläufig festzunehmen. Als Fahrzeugführer konnte dabei ein 18-jähriger Mann aus Hamburg ermittelt werden. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. (cb)