Marmstorf - Nach einer rasanten Fahrt durch den Elbtunnel und über die A7 bis zur Anschlussstelle Marmstorf zogen Polizisten auf der Bremer Straße den Fahrer (33) eines Fiat Punto aus dem Verkehr. Hüsein T. sollte vor Ort eine Urinprobe abgeben, da der Verdacht bestand, dass er berauscht unterwegs war.

Der 33-Jährige versuchte die Polizisten zu überlisten und goß Wasser in den "Pinkelbecher". Das fiel natürlich auf. Der Mann kam mit zur Wache. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Aufgefallen war der Mann, weil er im Elbtunnel des zivilen Polizeiwagen sehr rasant über eine gesperrte Spur überholt und mit bis zu Temo 142 statt der erlaubten 80 Stundenkilometer unterwegs war. zv