Harburg - Der lautstarke Streit um Geld im Harburger Bahnhof ist in der Nacht zum Sonntag einem 21 Jahre alten Türken teuer zu stehen gekommen. Bundespolizisten wurden auf die Kontrahenten aufmerksam. Die Beamten überprüften die Männer und stellten fest, dass der 21-Jährige wegen einer nicht gezahlten Geldstrafe über 640 Euro wegen Körperverletzung per Haftbefehl gesucht wurde.

Der Mann kam mit zum Revier der Bundespolizei im Bahnhof. Dort saß er zwei Stunden fest, bis seine Freundin vorbei kam und ihn durch Zahlung der Geldstrafe herauslöste. zv