Landkreis Harburg - Von der Rückrufaktion betroffene Wurst der Firma Wilke ist auch in den Landkreis Harburg geliefert worden. Rund 150 Betriebe sind davon betroffen. Grund des Rückrufes des kompletten Produktsortiments der Firma  ist eine Belastung der Produkte, die an dem auf allen Verpackungen angebrachten Identitätskennzeichen „DE EV 203 EG“ zu erkennen sind, mit dem Bakterium „Listeria monocytogenes“, so genannten Listerienkeimen, die in Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden zu zwei Todes- und mehreren Krankheitsfällen geführt haben sollen.

Die meisten Betriebe, so stellte der Veterinärdienst des Landkreises fest, waren bereits über die Rückrufaktion informiert. Einige aber nicht.

Eine Listerien-Erkrankung äußert sich meist innerhalb von 14 Tagen nach der Infektion mit Durchfall und Fieber. Eine Erkrankung ist nicht zwangsläufig, insbesondere bei gesunden Menschen mit intakter Immunabwehr. Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem können jedoch auch schwerere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung oder Hirnhautentzündung erleiden. Bei Schwangeren kann, sogar ohne Symptome, das ungeborene Kind geschädigt werden. zv