Harburg - Der Mann, der am Mittwoch in der Fußgängerzone mit einem Messer rumgefuchtelt hat, sitzt jetzt in der Psychiatrie. Polizisten hatten in in Gewahrsam genommen, nachdem er bei einem Streit ein Küchenmesser aus der Tasche zog, aber niemanden konkret bedrohte.

Nach seiner Ingewahrsamnahme wollte der Mann, dessen Atemalkoholwert bei 2,12 Promille lag, mit einem Psychiater reden. Das wurde veranlasst. Der Arzt behielt ihn gleich da. zv