Neugraben - Schöner Erfolg für die Hamburg-Liga Handballer des TV Fischbek (TVF). Sie zogen nicht nur durch den 28:25-Sieg gegen den Oberligisten vom AMTV am vergangenen Donnerstag in das Pokalhalbfinale ein. Durch den recht deutlichen 32:27-Erfolg gegen die zweite Mannschaft der Handballgemeinschaft Hamburg-Barmbek (HGHB) am Sonnabend scheinen für die Fischbeker sogar in Richtung Oberliga zu marschieren.

Bereits im Viertelfinale des Hamburg Pokals war die Arena Süderelbe trotz der angesetzten Spielzeit am Donnerstag Abend gut gefüllt. Am Sonnabend platzte sie sozusagen gar aus allen Nähten. Jeder wollte das wichtige Spiel zwischen dem TVF und der HGHB verfolgen. Mit Barmbek hatte die Mannschaft von Trainer Marius Kabuse in dieser Saison den letzten wichtigen Gegner in der Saison vor sich.

Sowohl auf die HTS/BW 96 aus Halstenbek als auch die HT Norderstedt wurden bereits beide Begegnungen absolviert. Nachdem Kabuse aus gesundheitlichen Gründen beim Pokalspiel gegen den AMTV nicht dabei sein konnte, stand er gegen die HGHB wieder an der Bank.

Unter dem Jubel der Fans erzielte der TVF letzten Endes einen nie wirklich gefährdeten 32:27-Sieg. Fischbek holt sich zwei weitere wichtige Punkte und kann sich in dieser Form nun eigentlich nur noch selber schlagen. „Wir haben einen sehr wichtigen Schritt gemacht, um den Platz an der Sonne zu behalten“, fasst Fischbeks Coach das Spiel zusammen. „Wir wollen jetzt alle Punkte mitnehmen“. Vor allem in Hinsicht darauf, dass die engsten Verfolger nicht mehr im restlichen Spielplan stehen. Der nächste Gegner ist am kommenden Sonnabend die zweite Mannschaft der SG Hamburg-Nord. Anpfiff ist um 20 Uhr am Tegelsbarg 2. (cb)