Harburg – Im Harburger Binnenhafen gibt es viel Spannendes zu entdecken. Und ab sofort lohnt es sich bei einem Spaziergang beim

KulturKiosk in der Blohmstraße vorbei zu schauen. Der Grund ist die neue Kunstinstallation der Hamburger Künstlerin Tan Bartnitzki. Unter den Thema "Unser Späti" – in Anlehnung um das Wort Spätkiosk, wie sie früher an vielen Straßenecken zu finden waren - wird der KulturKiosk wieder zum Kunstobjekt.

Am Dienstag war die Künstlerin vor Ort, um die Ausstellung gemeinsam mit Vertretern des Vereins "Trinkhalle seit 1876" (kleines Foto) zu eröffnen. Die Künstlerin möchte dem KulturKiosk, in dieser besonderen Zeit, eine neue Bedeutung verleihen, die Spaziergänger und Kunstliebhaber zu einem Besuch verlockt. Auf den Außenwänden werden Arbeiten mit ein paar wohlwollenden Wörtern jedermann in den Bann ziehen. Über das Einlesen eines QR-Codes kann der Besucher während des Betrachtens der Ausstellung leichten Sounds lauschen.

Im Innenraum wird eine Leuchtinstallation eingerichtet, die durch die Luke von Außen einsehbar ist. Vor allem in der Abenddämmerung lohnt sich ein Besuch, denn dann kommen innen und Außen gut zur Geltung. Dabei wird der Raum zu einer Art Tempel mit vielen kleinen Einzelteilen, ein Konglomerat, welches energetische Partikel in Form von Information und Licht an die Außenwelt abgibt. „Die  physischen Materialien, der Sound und das Licht ergeben eine Komposition. Durch das Erschaffen einer eigenen Atmosphäre soll das gesamte Hafenumfeld in den Bann gezogen werden“, sagt Tan Bartnitzki, die betont: „Es ist ein Versuch einen emotionalen Raum zu erschaffen, der uns einerseits vom täglichen Geschehen ablenkt und andererseits neue Hoffnung gibt.“

Seit ihrem Kunststudium bedient sich Tan Bartnitzki in ihren künstlerischen Arbeiten den interdisziplinären Kunstformen wie Installation, (Inter)-Aktion und Kunst im Öffentlichen
Raum, da ihr diese ein breites Spektrum an Darstellungsmöglichkeiten bieten.

Die 1968 in Hamburg geborene Künstlerin Tan Bartnitzki hat, nach ihrem Studium in Hamburg, Groningen und Amsterdam, seit 1995 diverse Ausstellungen in Hamburg, Amsterdam und Zwickau konzipiert.  Die Ausstellung am Kulturkiosk, Blohmstraße 28, läuft bis Ende April 2021. (cb)

Mehr Informationen unter www.tanfastic.de

Auf den Außenwänden werden Arbeiten mit ein paar wohlwollenden Wörtern jedermann in den Bann ziehen. Foto: Christian Bittcher