Feuer

Harburg - Es sieht aus wie ein Gemälde. Es ist aber Architektur. So wurde vor mehr als 100 Jahren gebaut. Zu sehen ist das Treppenhaus des

in die Harburg-Arcaden integrierten historischen Gebäude der ehemals Dresdner Bank an der Lüneburger Straße Ecke Harburger Ring. Es wurde 1910 gebaut. 2009 übernahm die Commerzbank die Dresdener, die mit dem Spruch vom grünen Band der Sympathie geworben hatte. Ein Jahr später, genau 100 Jahre nach dem Bau des Gebäudes, wurde das Logo entfernt. Später gab die Commerzbank den Standort auf. Seitdem ist eine andere Bank in dem Gebäude. Allerdings liegt ihr Haupteingang zur Fußgängerzone. Wer aber zur Physiotherapie im Centrum will, wird das Treppenhaus erleben, dessen Eingang am Harburger Ring ist. Die Praxis von Sabina Kunze, die sich über zwei Etagen erstreckt, ist so zu erreichen.

Der Blick in das Treppenhaus geht vom Erdgeschoss steil nach oben. Das Geländer und die opulenten Schwünge repräsentierten den Stil der Zeit. Damals dominierten Jugendstil und Historismus die Architektur. Ein gläserne Kuppel sorgt für Licht, dass steil nach unten Fällt und so Schattenspiele im Treppenhaus erzeugt. zv