Harburg - Ein literarischer Hochkaräter kommt in den Harburger Binnenhafen: Martin Wehrles Buch „Ich arbeite in einem Irrenhaus“ verkaufte

sich über 300.000 Mal und stand 150 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Am Dienstag, 16. Oktober, ist der Autor mit seinem neuen Buch zu Gast im Grauen Esel am Karnapp 5.

In „Noch so ein Arbeitstag, und ich dreh durch!“ zeigt der Bestsellerautor, wie es in Firmen heute zugeht und womit Chefs ihre Mitarbeiter noch immer in den Wahnsinn treiben. In vielen Firmen herrscht das Diktat der Unvernunft. Mitarbeiter müssen tun, was ihnen gesagt wird, auch wenn es der letzte Unsinn ist. Regeln ersetzen den gesunden Menschenverstand. Das Betriebsklima orientiert sich vor allem an der Laune der Chefs.

In seinem neuen Buch zeigt Martin Wehrle, womit Unternehmen ihre Mitarbeiter heute - trotz Compliance-Abteilungen und strenger Kontrollen durch den Staat - drangsalieren: Von der Bäckereiangestellten, die auf dem Lohnzettel durch die 16-jährige Tochter ersetzt wird, weil der Chef den Mindestlohn umgehen will, über den jungen engagierten Internetpionier, der dank Frühstücksbuffet, Fitness-Studio und After-Work-Gutscheinen erst seine Freundin und dann den gesamten Freundeskreis verliert, bis zu den Unternehmensberatern, die losziehen müssen, ein kerngesundes Unternehmen krank zu heilen.

Wehrle ergänzt die unglaublichen Beispiele und Erfahrungsberichte aus seiner jahrzehntelangen Praxis als Führungskraft und Karrierecoach durch zahlreiche Fakten und Studien und das in gewohnt erfrischendem Ton.

Die Autorenlesung mit Martin Wehrle beginnt um 19 Uhr, der Eintitt kostet 10 Euro. Eine Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter Telefon 0176/49486712 wird empfohlen. (cb)