Harburg – 20 Jahre gibt es den Freundeskreis Harburger Theater. Am Sonntag feierten Mitglieder, Unterstützer und Freunde der Freunde das Jubiläum im Helmssaal. Der Freundeskreis

verkörpert eine kulturelle Erfolgsgeschichte. Durch ihn ist es möglich das die 1893 als Harburger Stadttheater an der Kerschensteiner Straße gegründete Bühne noch heute, wenn auch nicht am ursprünglichen Standort, existiert. Das ist nicht selbstverständlich. Es ist privatem Engagement zu verdanken. Nach dem Krieg wollte die Stadt Hamburg das ausgebombte Theater nicht mehr. Hans Fitze führte es als Privattheater weiter.

1994 geriet die Bühne in finanzielle Schieflage. Dann kam der Freundeskreis, der heute unter dem Vorsitzen von Heinke Ehlers und ihrer Stellvertreterin Angela Scholz steht. Sie und die Mitglieder bemühen sich um Spenden, rund 6000 Euro waren es im vergangenen Jahr, und um Abonnenten, von denen es heute rund 1300 gibt. Sie sind eine wichtige finanzielle Stütze, die das Privattheater am Leben hält. In diesem Jahr hat das Harburger Theater 16 verschiedene Stücke im Programm, inklusive Familienmusical, Kindertheater oder Kabarett. zv