Harburg – Die Skyline im Harburger Binnenhafen ist um ein weit sichtbares Gebäude reicher: Der Neubau des Fraunhofer-Centers für Maritime Logistik und  Dienstleistungen  CML hat seine volle Größe erreicht. Der Rohbau des achtstöckigen Gebäudes ist fertig gestellt und der Kran wurde abgebaut.

Und so geht es in den nächsten Monaten weiter: „Das Vormauerwerk in rotem Backstein ist in Arbeit. Weitere Fenster sowie das große Rolltor in der Ostfassade werden in den kommenden Monaten eingebracht und der Innenausbau läuft. Hier wird noch verputzt und Trockenbauwände eingefügt, bis es mit den Installationen weitergeht“, sagt Claudia Bosse,  Pressereferentin des Fraunhofer-Centers, auf Anfrage von harburg-aktuell.

Das Gebäude soll Ende Dezember fertig gestellt sein, der Einzug wird Ende 2021 oder Anfang 2022 erfolgen. Das neben der Fischhalle am Wasser liegende Gebäude  wird  neben  einem  großzügigen  Eingangsbereich  moderne  Konferenz- und Veranstaltungsräume bekommen und die oberen Etagen werden Platz für mehr als 80 Wissenschaftler, Studenten und die Verwaltung bieten. Insgesamt  2.400  Quadratmeter  werden  den  Mitarbeitern  des  CML  zur  Verfügung  stehen,  davon  800  für  Labore  und  Werkstätten  und  1.600  für  die  Büros  der  Wissenschaftler.  

Eine Besonderheit: Die  Flure  in  dem  neuen  Gebäude  verlaufen nicht  geradeaus,  sondern  in  einem  Kreis.  (cb)

Großer Nachbar: Neben dem Neubau des Fraunhofer-Centers wirkt die Fischhalle sehr klein. Foto: Christian Bittcher