Harburg - Das wird eine der größten Baustellen der nächsten Jahre in Harburg: Der Busbahnhof in Harburg wird von LSBG und Hochbahn

erweitert und modernisiert. Außerdem wird in diesem Zuge auch der Doppelknoten von Harburgs größter Kreuzung umgebaut und bekommt einen Abfahrtsbereich für Busse. Beginn der Baumaßnahme ist im März 2022. Drei Jahre später, im Frühjahr 2025, soll alles fertig sein.

Allerdings hat die Sache einen kleinen Haken: Der Busbetrieb wird mit Baubeginn bis zur Inbetriebnahme komplett ausgelagert. Die Große Frage ist also, wo der ZOB für die drei Jahre hin soll. Und da hat man sich noch nicht festgelegt:  „Ein Konzept von der HHA ist vorgestellt und wird aktuell mit den zuständigen Behörden weiter entwickelt und final abgestimmt“, heißt es.

Der Grund für den Umbau: Zum einen ist eine Grundinstandsetzung des Daches der Umsteigeanlage erforderlich, zudem ist die Kapazitätsgrenze des Busbahnhofs erreicht. Eine dringende Angebotserweiterung, in Hinsicht auf den Hamburg Takt, ist nicht möglich und man will die erforderliche bauliche Maßnahmen zudem nutzen, um die Anlage zukunftsfest zu erweitern.

Zudem sollen zwischen dem Phoenix-Center und dem Busbahnhof zwei neue Abfahrtsbereiche durch den neuen Mittelsteig auf der Hannoverschen Straße für jeweils drei Gelenkbusse entstehen. Auch dieser Bereich soll überdacht werden. (cb)