Landkreis - Die Omikron-Variante lässt die Corona-Zahlen auch im Landkreis Harburg stark steigen. 174 bestätigte Corona-Infektionen am Mittwoch, 170 am Dienstag – bei diesen Fallzahlen arbeitet das Team in der Stabsstelle Pandemie auf Hochtouren, um die Kontakte nachzuverfolgen und unter Quarantäne zu stellen. „Schätzungsweise geht mindestens ein Drittel auf die besonders ansteckende Omikron-Variante zurück“, sagt Pandemie-Stabsstellenleiterin Ramona Meier. „Umso wichtiger ist es, schnell Infektionsketten zu unterbrechen.“

Die Stabsstelle Pandemie braucht daher die Unterstützung der positiv Getesteten. „Wer sich mit dem Coronavirus angesteckt hat, sollte unbedingt eine Liste seiner engen Kontakte mit Telefonnummern und weiteren Infos vorbereiten“, sagt Meier. Eine Musterliste mit den wichtigsten Fragen wird von der Stabsstelle zur Verfügung gestellt. Sie wird Betroffenen zugeschickt und findet sich auch im Internet auf den Seiten des Landkreises (www.landkreis-harburg.de/verordnungen-corona). wg