Harburg - Die Zahl der Neuinfektionen mit Corona ist im Bezirk Harburg noch einmal deutlich gestiegen und damit "durch die Decke" gegangen. 639 neue Fälle registrierte das Gesundheitsamt in der vergangenen Woche. Das sind noch einmal 105 mehr, als in der Vorwoche. Die Inzidenz schnellte auf 376 hoch.

Betroffen sind, hamburgweit, eher jüngere Menschen. Der steilste Anstieg der Neuinfektionen wurde bei den 10 bis 19-Jährigen festgestellt. Bei ihnen beträgt die Inzidenz bereits 630.

Jüngere Menschen sind weiter Treiber der Pandemie. Bei den 10 bis 19-Jährigen und den unter Zehnjährigen liegt der Anteil der Neuinfizierten deutlich über den Bevölkerungsanteil. So machen die 10 bis 19-Jährigen 8,5 Prozent der Bevölkerung in Hamburg aus. Ihr Anteil an den Neuinfektionen lag letzte Wocher aber bei 17,6 Prozent.

Erst bei den 40 bis 49-Jährigen entspricht der Anteil der Neuinfektionen auch dem Anteil dieser Altersgruppe an der Bevölkerung. Die älteren Bevölkerungsgruppen sind bei diesem Vergleich deutlich unterrepräsentiert. So sind 13,7 Prozent der Hamburger über 70 Jahre alt. Ihr Anteil an den Neuinfektionen lag in der vergangenen Woche bei 3,8 Prozent. zv